Eröffnungsfeier des neuen Sportheims

0

Anfang 2019 konnten wir unser neues Sportheim endlich eröffnen und für unsere Gruppen wieder freigeben. Wer nicht an der Eröffnungsfeier teilnehmen konnte, erfährt hier noch einmal ein paar Details über unseren Neubau.

Der geschäftsführende Vorstand des TuS Lachendorf begrüßte zur Einweihungsfeier des Sportheim unter anderem den 2. stellvertretenden Landrat Ulrich Kayser, Samtgemeindebürgermeister Herrn Warncke, den Kreissportbundvorsitzenden Hartmut Ostermann sowie die Geschäftsführerin Frau Koch. Für die Sparkasse begrüßten wir den neuen Filialleiter in Lachendorf Herrn Rühmkopf, weiterhin unseren Baupartner und Architekten Herrn Seelig und Frau Krupa sowie Vertreter der Celleschen Zeitung und des Celler Kuriers.

Ein paar Stichworte zum Neubau

Vor 7 Jahren war das Thema Stadionsanierung erstmalig auf der Agenda. In der Mitgliederversammlung wurde der Antrag gestellt, das Sportheim zu erweitern.

2014 wurde eine Projektgruppe unter Federführung von Oliver Coldiz ins Leben gerufen = Aufgabe Erstellung eines Sportstättenentwicklungsplanes

Insgesamt war uns allen im Vorstand klar, dass wir dicke Bretter bohren müssen, nicht aber welch intensive Monate und Jahre vor uns liegen.

Alle Sparten wurden beteiligt. Es sollten Ideen gesammelt werden, wie unser Stadion zukünftig aussehen soll. Es gab Kartenabfragen bei allen aktiven Sportlern. Wöchentlich traf sich die Projektgruppe, um die verschiedenen Themen zu bearbeiten.

Erstes Schwerpunktthema war dann der Ausbau und die Erweiterung des Sportheimes

2016 ist dann die Planung in verschiedenen Sitzungen den politischen Gremien vorgestellt worden. Insgesamt waren Baukosten in Höhe von 770.00 € geplant. Dieser Betrag wurde dann auf 2 Bauphasen aufgeteilt:

1. Phase Sanierung
2. Phase Erweiterung und Neubau

Die endgültigen Kosten kann ich zurzeit noch nicht benennen, wir gehen allerdings von Baukosten in Höhe von 860.000 – 880.000 € aus. Bei der finanziellen Nachsteuerung wurden wir durch die Gemeinde Lachendorf und durch freiwillige Spenden der Mitglieder unterstützt. Auch dafür möchte ich mich an dieser Stelle bedanken.

Baubeginn 2017/ 2018 – 2019 Bauphase

Zu einem recht frühen Zeitpunkt wurden Arbeiten unter Beteiligung der Sparten (Stichwort Eigenleistung) festgelegt. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Helferinnen und Helfern bedanken. Mehrere Tausend Stunden Eigenleistung sind in diese Baustelle geflossen. Ohne diesen Einsatz wären wir noch nicht soweit!

An dieser Stelle bedanke ich mich auch bei den benachbarten Vereinen, die uns während der Bauphase Asyl gewährt haben. Nicht zu vergessen ist dabei auch das Ehepaar Syssenguth, die mit der Aufgabe als Platzwarte immer zusehen mussten, dass das Sportheim, wann immer es auch genutzt wurde, in einem vernünftigen Zustand war.

Impressionen des Neubaus:


Unser Fortschritt

Mit diesem Sportheim haben wir nun genügend Platz, um den Sportlern entsprechende Räumlichkeiten zu bieten. Das Schmuckstück der Anlage ist allerdings dieser Raum, der Multifunktionsraum.

Damit sind wir in der Lage, neue Sportarten anzubieten, ohne auf Hallenzeiten angewiesen zu sein. Am 01.02. beginnen hier neue Sparten mit dem Training. Yoga und Tai Chi sowie Kinderyoga sind die neuen Angebote.

Damit ist auch die Zukunftsfähigkeit des Vereins mit diesem Sportheim verbunden. Weiterhin sollen hier Tagungen und Lehrgänge stattfinden. Das technische Equipment dafür wird noch beschafft.

Irgendwie wird uns die Baustelle mit den vielen Besprechungen und Einsätzen in der nächsten Zeit auch fehlen. Aber wir sind auch froh, dass dieses Projekt ein Ende gefunden hat.

Aber, ich hatte es ja schon erwähnt: Es existiert ein Sportstätten-Entwicklungsplan. Also geht es nun auf zu neuen Projekten …

Jörg Steinhäuser
im Namen des geschäftsführenden Vorstands


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.